// Projects / Success Story

E-Comerce Händler für Bekleidung versendet mit ca. 120 Mitarbeitern bis zu 700.000 Artikel pro Monat am Standort.
„In einem spannenden Assessment vor Ort konnten wir zusammen mit den hochmotivierten Mitarbeitern Maßnahmen bestimmen, die sofortige Effizienzsteigerungen und eine Erleichterung der Arbeit zur Folge haben. Die erste Maßnahme wurde direkt am nächsten Tag pilotiert“
Maximilian Wolper, Projektleiter BLSG
18.06.2024 | Lean Logistik Assessment

Zweitägiges LEAN Logistik Assessment bei E-Commerce Händler

Kunde

Ein erfolgreicher E-Commerce Händler für u.a. Bekleidung plant nach einigen erfolgreichen Jahren weiteres Wachstum am Standort. Zur Bewältigung der wachsenden Anzahl von Bestellungen und dem damit verbundenen Anstieg des Aufwands in der Logistik sollen die Prozesse verschlankt und der Aufwand für die Mitarbeiter reduziert werden. Langfristig wird die Einführung von LEAN-Management angestrebt, um mithilfe der LEAN-Philosophie die Effizienz langristig durch kontinuierliche Verbesserung zu steigern.

1
2

Ausgangssituation

Am Standort gibt es eine Hohe Anzahl an Bestellung und Retouren am Tag. Dies führt neben den Auslagerungen und Kommissioniertätigkeiten auch zum Auspacken von retournierten Waren, die wieder in das Lager geschleust werden müssen. In der Kommissionierung, der Verpackung und dem Versand werden die Mitarbeiter bereits durch automatisierte Prozesse zielführend unterstützt. In der Retourenabteiling sind die Prozesse jedoch vollständig manuell. Dies führt zu hohen manuellem Handling von Kartonagen in den Logistikprozessen. In der Kommissionierung gibt es einen Aufwändigen Sonderprozess für Bestellungen, in denen große und kleine Waren enthalten sind.

Vorgehen

In einem zweitätigen vor Ort Assessment haben wir die Prozesse mit den Mitarbeitern analysiert. Hierbei wurden am ersten Tag der Gesamtprozess auf hoher Flugebene betrachtet, um die Materialflüsse, Informationsflüsse sowie Schnittstellen zwischen diesen nachzuvollziehen.

Am Ende des ersten Tages wurden daraufhin zwei Fokusbereiche mit Potenzialen bestimmt, die am zweiten Tag intensiver betrachtet werden sollten. Mithilfe von Interviews und Prozessbeobachtungen wurden in jedem Bereich zunächst mit den Mitarbeitern Maßnahmen zu Optimierung der Prozesse erarbitet. Diese Maßnahmen wurden daruafhin detaillierter ausgearbitet, sodass ein Umsetzungsplan entstand. Daraufhin wurden durch Datenanalysen und Zeitmessungen die Potenziale der Maßnahmen bestimmt. Die Berechnungen und Analysen wurden mit den Verantwortlichen abgestimmt. Die erste Maßnahme wurde bereits am nächsten Tag pilotiert.

3
4

Ergebnis

  • High Level Potenzialsammlung am ersten Tag als Basis für zur langfristige Verbesserungsprojekte
  • Einsparung von 4,5h Arbeitszeit/ Tag ohne Invest – Sofort umsetzbar
  • Zwei konkret beschriebene Maßnahmen zur Einsparung von witeren 9h Arbeitszeit/ Tag mit einem ROI von unter einem Jahr
  • Angebotsüräsentation zur langfrisitgen Zusammenarbeit zur Hebung der Restlichen Potenziale

Your Contact


Maximilian Wolper

Senior Consultant +49 1522 2764572 maximilian.wolper@blsg.de Maximilian Wolper @ Linkedin

Jetzt Termin vereinbaren